Impressionen von der Baumpflanzung am 16.11.2019

Die Gartenkinder pflanzen Obstbäume

Links

(1/3)
Rechts


"Und sollte morgen die Welt untergehen, so pflanzte ich doch heute noch ein Apfelbäumchen ein."
So soll Martin Luther einmal gesagt haben. Nicht nur einen Apfelbaum, sondern auch noch einen Birnbaum haben die Gartenkinder der evangelischen Kirchengemeinde und des NaBu am 16. November unter der fachkundigen Anleitung von Peter Assig und Mareike Bokler auf dem Grundstück des NaBu gepflanzt. Die beiden Bäume, zwei Hochstämme der Sorten Margarete Marillat (Birne) und Rubinola (Apfel), hat Peter Assig selbst gezogen. Mehrere Jahre lang sind sie in seinem Garten gewachsen, nun wird es noch einige Jahre dauern, bis sie das erste Mal tragen werden.
Nach getaner Arbeit durften die Kinder und begleitenden Eltern das Obst in verschiedenen Formen probieren. Peter Assig hatte Birnen- und Apfelsaft sowie frische Äpfel und getrocknete Birnenstückchen mitgebracht, die alle mit Begeisterung verspeist haben. Im Frühjahr, so waren sich alle einig, werden wir wiederkommen und schauen, wie es "unseren Bäumchen" geht.
Nina Nicklas-Bergmann


zur Startseite

[Counter]